top

5b bei der BASF Abschlussfeier 2008 Schülervollversammlung 
zum Schuljahresende
Abschied des
Schulleiters

Streitschlichter

 

 

Juni 2008

Lerngang zum Mitmachlabor der BASF

Die Klasse 5b unternahm zusammen mit ihrem Fachlehrer Sven Burger einen Lerngang zum Mitmachlabor der BASF. Der Besuch sollte das Interesse an den Naturwissenschaften wecken und einen Einblick in naturwissenschaftliche Arbeitsweisen geben.
Ausgestattet mit Laborkitteln und Schutzbrillen fühlten sich die Schüler wie kleine Wissenschaftler. Unter professioneller und schülergerechter Anleitung gingen die Fünftklässler ans Werk. Sie stellten einen Farbstoff her, „erfanden“ ein Verfahren, um Stoffe zu trennen und entwickelten einen neuartigen Kunststoff.
So wurde der Besuch im Mitmachlabor für die Schüler der Realschule Neckargemünd ein sehr lehrreicher und spannender Vormittag.

 

nach oben

Juli 2008

Abschlussfeier 2008

Erstmals in der neuen Aula des Schulzentrums konnte Realschulrektor Jochen Meyer neben den Abschlussschülern auch viele Familienangehörige begrüßen, so dass immer wieder weitere Stühle geholt werden mussten. Diesen Neuanfang wollten sich viele nicht entgehen lassen.

Nach 5 Jahren an verschiedenen Schulstandorten und in beengten Verhältnissen war es für die

Schüler der 10. Klassen „der krönende Abschluss“. Zuvor mussten sie aber ihr Pflichtprogramm erledigen. Meyer zeigte sich erfreut, dass alle 67 Schüler bestanden haben. Mit der Mittleren Reife sei eine gute Grundlage geschaffen, aber es gelte noch weitere schulische oder berufliche Stufen zu erklimmen. Für Meyer, der zum Schuljahresende in den Ruhestand gehen wird, war es zugleich auch die letzte Abschlussfeier; mit viel Beifall wurde ihm gedankt.

Elternbeiratsvorsitzende Sabine Amann beglückwünschte ebenfalls die Schüler zu ihrer Leistungen und dankte auch den Elternbeiräten für ihr Engagement. Die Lehrer der Abschlussklassen Ralph Busch, Wolfgang Sachs und Ursula Wittmann ließen die letzten Jahre Revue passieren und forderten die Jugendlichen auf, aufrecht und mit Selbstvertrauen durch das Leben zu gehen. Die Sprecher der Abschlussklassen erinnerten daran, dass sie in den letzten 5 Jahren „viel in der frischen Luft“ waren und sie vieles in ihrer Schulzeit erlebt haben, an das sie sich auch später noch gerne erinnern. Sie dankten den Lehrern für ihr Bemühen.

Für hervorragende Leistungen konnte Schulleiter Meyer zahlreiche Schüler auszeichnen. Einen Klassenpreis erhielten Stefan Kosnac (1,3), Sebastian Knecht (1,4), Anabel Schönauer und Marie-Luise Disterheft (2,0). Fachpreise im Fach Englisch erhielten Isatu Turay, Christine Kress, im Fach Französisch Marie Boscher, in katholischer Religion Karolina Blaszcyk, in Mensch und Umwelt Laura Gehrig und Anabel Schönauer, in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaftliches Arbeiten Stefan Kosnac, in Geschichte Robin Lenz, Sebastian Knecht und Stefan Kosnac, in Technik sowie dem Fächerverbund Erdkunde-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde Sebastian Knecht und Stefan Kosnac. Den Sozialpreis für soziales Engagemnt überreichte die Vorsitzende des Fördervereins Roselinde Ruckes an Durmus Esmahan. Sie dankte auch der Elternbeiratsvorsitzende Sabine Amann für ihren Einsatz sowie Juliane Laier für die Organisation des „gesunden Frühstücks“.

Die Feier wurde musikalisch umrahmt durch ein Klaviersolo des Abschlussschülers Matthias Hemling und Beiträgen der Musikgruppe Julia Bilic, Louisa Kirsch, Sven Dussel, Tamara Watzer, Michael Scheid und Svenja Baudermann, begleitet von Wolfgang Sachs. Krönender Abschluss war der Soloauftritt von Claudia Hügel mit „Time to say goodby“. Danach zeigten die Abschlussklassen noch kurze Videopräsentationen.


die Preisträger 2008

nach oben

 

Mit einer Schülervollversammlung endete das Schuljahr

In der Zeit des Schulbrandes sollten Schülervollversammlungen zu Beginn und am Ende des Schuljahres das Gemeinschaftsgefühl der räumlich getrennten Realschule stärken. Da dies viel Zustimmung fand, wollen wir nun auch in der neuen Schule diese Tradition fortsetzen.

Der scheidende Schulleiter Jochen Meyer dankte in seinem Rückblick nochmals allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, dass sie die Belastungen durch den Umzug in die neue Schule gut überstanden und auch zugepackt haben, wenn es nötig war. Dafür seien sie jetzt in einer neuen Schule. Neben den Streitschlichtern beglückwünschte er neun Schüler, die das Cambridge-Zertifikat erlangt hatten. Zudem konnte er 29 SchülerInnen für gute Leistungen belobigen und 18 SchülerInnen mit einem Preis für besonders gute Leistungen auszeichnen. Elternbeiratsvorsitzende Sabine Amann ließ es sich nicht nehmen neben dem Dank an die Schulleitung auch allen Lehrerinnen und Lehrer für ihren außerordentlichen Einsatz in den letzten 5 Jahren nach dem Schulbrand zu danken und sie mit einem kleinen Präsent zu überraschen. Die Vollversammlung wurde mit musikalisch von Michael Jörder umrahmt.

Die Schulleitung wünscht allen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern „Frohe Ferien“.

Schulbeginn: Montag, 8. September, 7.30 Uhr, Schülervollversammlung in der Aula

 

nach oben

 

Schulleiterwechsel an Realschule Neckargemünd

Realschulrektor Jochen Meyer ging in Ruhestand

Auf eine offizielle Verabschiedung mit vielen Reden hatte Realschulrektor Jochen Meyer verzichtet, aber in einer Schülervollsammlung nahm er am letzten Schultag von der Realschule Neckargemünd Abschied. Vom Lehrerkollegium hatte er sich schon zuvor in einer privaten Feier verabschiedet.

Meyer war am 24. Oktober 1996 zum Schulleiter der Realschule Neckargemünd bestellt und am 1. August 1997 zum Realschulrektor ernannt worden. Er leitete also fast 12 Jahre die Schule, in denen er viele persönliche Akzente neben der Umsetzung des neuen Lehrplans setzte. Ganz besonders war er in den letzten 5 Jahren mit den Folgen des Schulhausbrands und dem Neubau des Schulzentrums belastet und gefordert. In sehr persönlichen Worten verabschiedete er sich von den Schülerinnen und Schülern. Realschulkonrektor Karl Heinz Neser, der bis zur Ernennung einer Nachfolgerin die Schule kommissarisch leiten wird, hatte für das Lehrerkollegium gedankt, Sabine Amann dankte für die Eltern für die gute Zusammenarbeit und das offene Ohr, Roselinde Ruckes und Andrea Höppner für den Förderverein sowie Marieke und Ninette Munk für die SMV.

nach oben

5. Streitschlichtergeneration vorgestellt

Bei der Schülervollversammlung am Schuljahresende wurden von den Moderatorinnen Hille Piezunka und Birgit Dahlhaus 14 Streitschlichtern für ihren Einsatz für die Schulgemeinschaft gedankt. Die Schüler wurden zu Schuljahresbeginn bei einem Seminar in der JH Erbach ausgebildet und haben durch ihre Arbeit dazu beitragen, Konflikte zwischen Schülern zu lösen. Piezunka wies auf die erschwerten Bedingungen in den Containern und an zwei Schulstandorten hin; in der neuen Schule seien nun bessere Bedingungen, wo die Streitschlichter auch einen festen Raum haben werden. Folgende Schülerinnen und Schüler aus den 8. Klassen erhielten ein Zertifikat: Awesta Aslami, Franziska Domogalla, Bianca Laier, Kevin Neidig, Julia Skoda, Lukas Zimmermann; Natalie Brendle, Lisa Kordt, Elena Rossner, Chris Zimmermann; Philipp Bauer, Fiona Gjiolli, Christoph Schmitt und Nicole Schöll.

Sie dankte auch dem scheidenden Schulleiter Jochen Meyer, das er das soziale Lernen zu einem wichtigen Bildungsziel der Necakrgemünder Realschule erhoben und die Voraussetzungen für die Moderatoren- und Streitschlichterausbildung geschaffen hat. Dadurch habe sich das Gesicht der Schule positiv verändert und die disziplinarischen Probleme geringer geworden. Die Realschule Neckargemünd sei dadurch eine „Vorzeigeschule“ für viele andere Schulen geworden. Inzwischen sei die 5. Streitschlichtergeneration tätig. Das soziale Lernen wird ergänzt durch das Kommunikationstraining, das Anti-Gewalt-Training der Polizei und die Aktivitäten im Hochseilklettergarten.

Eric Müller, Abschlussschüler des Schuljahres 2003/04, sprach als ehemaliger Streitschlichter Dankesworte.