top

54.Europäischer Wettbewerb in der 
Thoraxklinik
40-jähriges Dienstjubiläum Abschlussfeier

Cambridge-
Zerifikat

Streitschlichter

 

Mai 2007

54. Europäischer Wettbewerb

15 Schüler von drei Neckargemünder Schulen erhielten ein Preis

Beim 54. Europäischen Wettbewerb erhielten diesmal gleich 15 Schüler von Erich-Kästner-Schule, Realschule und Gymnasium einen Preis. Überreicht wurden die Preise im Sitzungssaal des Rathauses von dem Europaabgeordneten Dr. Thomas Ulmer, Bürgermeister Horst Althoff und dem stv. Kreisvorsitzenden der Europa-Union Dr. Gerhard Scheuer. Nach der Preisverleihung stellte sich noch Dr. Ulmer den Fragen der Schüler. 

Bürgermeister Althoff beglückwünschte die Preisträger der drei Neckargemünder Schulen und dankte den Lehrerinnen für die Heranführung an das Thema. Für die Stadt spiele Europa ein große Rolle, die Partnerschaften würden gelebt. Die Stadt unterstütze den Schüleraustausch. Dr. Gerhard Scheuer wies darauf hin, dass der Wettbewerb themengleich in 34 Mitgliedsstaaten des Europarates durchgeführt wird und von den Schulen gut angenommen wird. Allein in Baden-Württemberg hatten sich fast 60.000 Schüler daran beteiligt. Dr. Ulmer erinnerte an die vielen positiven Aspekte wie die Möglichkeit des Reisens ohne Grenzen, die einheitliche Währung und gleichen Werte wie Freiheit, Gleichheit und Menschenwürde. Er forderte die Schüler auf, Partner im Ausland zu finden und sich mit diesen austauschen, da dies auch ein persönlicher Gewinn sei. 

Ortspreise erhielten: 
Andreas Samarin, Davin-Samuel Karstedt, Dorothee Bartmann und Fabian Scholl (Realschule), 
Jakob Stegmann, Milena Wöllner, Elena Speicher, Sarah Seckel (Gymnasium) 
sowie Marc Weber und Patrick Neuer (Erich-Kästner-Schule). 

Landespreise fielen an 
Ann-Sophie Schäfer (Realschule), 
Anna Kubesch, Fynn Münch, Mario Hotko (Gymnasium) 
und Benjamin El Maimouni (Erich-Kästner-Schule). 

Zudem erhielten Anna Kubesch und Mario Hotko (Gymnasium) noch einen Bundespreis.

Unser Bild zeigt die Preisträger des Europäischen Wettbewerbs von drei Neckargemünder Schulen mit ihren Lehrkräften,  Bürgermeister Horst Althoff, Europaabgeordneter Dr. Thomas Ulmer und  
Dr. Gerhard Scheuer (stv. Kreisvorsitzender der Europa-Union).

nach oben

Bei Aufklärungsprojekt in der Thoraxklinik

Dass Rauchen ungesund ist, wissen rauchende Jugendliche und tun es dennoch, weil es die anderen tun, weil es zum Erwachsenwerden gehört, weil die Freiheit und Abenteuer mit Rauchen verbindet .... Genau hier setzt das gemeinsame Aufklärungsprojekt der Thoraxklinik Heidelberg und der AOK Rhein-Neckar an. Die 7. Klassen nahmen mit ihren Lehrern Sven Burger, Claudia Hügel und Monika Schmetzer mit großem Interesse an diesem Projekt teil. 
Die Veranstalter wollen Jugendliche in der Haltung stärken, nicht zur Zigarette zu greifen, sondern abzulehnen, wenn möglich schon die erste. Sie sehen darin die größte Chance der Raucherprävention. Die Informationsveranstaltung unter Leitung von Professor Dr. Peter Dings beinhaltete einen Vortrag über die Gefahren des Rauchens, die Live-Übertragung einer Lungenspiegelung und das Gespräch mit einem Lungenkrebspatienten. Besonders der letzte Programmpunkt kam bei den Schülern gut an, und so nutzten sie die Gelegenheit, all ihre Fragen los zu werden.

nach oben

40-jähriges Dienstjubiläum von Realschulrektor Meyer

Kurz vor den Pfingstferien überbrachte Schulrätin Hildegard Mertz dem Leiter der Neckargemünder Realschule, Realschulrektor Jochen Meyer, die Dankurkunde des Landes für 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst. Sie wünschte ihm ein gutes Gelingen des Baus der neuen Schule und des Umzugs in die neue Schule im kommenden Schuljahr sowie eine erfolgreiche Umsetzung der Bildungsreform. Jochen Meyer ist seit 1996 Leiter der Realschule Neckargemünd. 

Realschulrektor Jochen Meyer mit Schulrätin Hildegard Mertz bei der Übergabe der Dankurkunde

Sein beruflicher Werdegang hatte ihn nicht gleich in den Lehrerberuf geführt. Denn nach dem Realschulabschluss hatte er zunächst eine Lehre als Starkstromelektriker gemacht. In Zeiten des Lehrermangels begann er dann nach einer Eignungsprüfung das Studium zum Volksschullehrer, dem sich ein Zusatzstudium zum Realschullehrer anschloss. Er qualifizierte sich dann als Multiplikator und Fachberater in Mathematik und für Computer und Informatik, bis er 1992 an einer Mannheimer Realschule Konrektor wurde. Er ist zudem als Autor an verschiedenen mathematischen Lehrwerken beteiligt

nach oben

Juli 2007

Abschlussfeier 2007

Bei der Abschlussfeier konnte Realschulrektor Jochen Meyer zahlreichen Schülerinnen und Schülern für hervorragende Leistungen gratulieren. 28 erzielten einen Notendurchschnitt von 2 und besser; Prüfungsbeste war Lisa Junghans mit 1,0. xx72 von 75 Schülern hatten die Prüfung bestanden mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,6. Damit wurde eine gute Grundlage geschaffen für weiteres lebenslanges Lernen. Die Klassenlehrer Ulrike Freiling, Josef Grädler und Thomas Hossmann ließen die letzten Jahre Revue passieren und forderten die Schüler auf, weiter Fragen zu stellen und nach Antworten zu suchen und sich als Team zu begreifen. Elternbeiratsvorsitzende Sabine Amann meinte unter Hinweis auf die Containersituation nach dem Schulbrand, dass sie in den letzten vier Jahren in Bewegung gehalten wurden und „fit durch die Schulzeit gelaufen“ seien. Die drei Abschlussklassen gaben in Wort und Bild einen abwechslungsreichen Einblick in ihre Schulzeit und dankten Eltern und Lehrern für die Unterstützung. Abschied bedeute auch immer, einen neuen Anfang zu wagen.

Klassenpreise bzw. ein Lob erhielten 
Lisa Junghans (1,0), 
Marie-Catherine Sigmund (1,1) 
Sylvia Grab (1,3), 
Tanja Thienemann (1,6), 
Rebecca Böhler (1,8), 
Sina Brendel, 
Sarah Fischer und 
Lena Puhrer (alle 1,9) sowie 
Laura Dewald (2,0). 
Fachpreise erhielten: 
Lisa Benkert (Deutsch), 
Rebecca Böhler (Erdkunde),
Sascha Egner-Walter (kath. Religion), 
Sylvia Grab (Mensch und Umwelt), 
Lisa Junghans ( Deutsch, Mensch und Umwelt, ev. Religion, Geschichte und Gemeinschaftskunde), 
Marie-Catherine Sigmund (Mathematik, Erdkunde, Bildende Kunst) sowie 
Alina Schüßler (Mensch und Umwelt sowie Bildende Kunst).
Unser Bild zeigt die ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler mit Realschulrektor Jochen Meyer

Sozialpreise, übergeben von der Vorsitzenden des Fördervereins der Realschule Roselinde Ruckes, 
erhielten die Schüler Dominik Brenner und Marijana Kajinic.

nach oben

Cambridge-Zertifikat

Im Rahmen einer Schülervollversammlung am letzten Schultag vor den Sommerferien wurden von der Vorsitzenden der Fachschaft Englisch Realschullehrerin Doris Boch, die zugleich auch die Schüler betreut hatte, die Cambridge-Zertifikate vergeben. Die Schüler hatten in ihrer Freizeit über das eigentliche Pflichtpensum der Schule hinaus, ihre Englischkenntnisse erweitert. Die international anerkannte Prüfung in Englisch ist eine gute Möglichkeit, die Chancen auf dem Ausbildungsstellenmarkt zu verbessern. Frau Boch dankte auch dem Förderverein, der wieder die Hälfte der Prüfungsgebühren übernommen hatte.

die Absolventen mit ihrer Betreuerin Doris Boch

Aus den Klassen 9a und 9c hatten das Examen „English for Speakers of Other Languages“ bestanden: 
Karoline Blascyk, Stefan Kosnac, Alexander Uhl sowie mit Auszeichnung Isatu Turay und Christine Kress.

nach oben

Streitschlichter

Im Rahmen der Schülervollversammlung wurde eine große Anzahl von Streitschlichtern aus den 9. Klassen von unserer Moderatiorin Hille Piezunka verabschiedet, die zwei Jahre für die Schulgemeinschaft tätig waren. Sie dankte den Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz. Die vielen Maßnahmen, die die Schule anbietet wie Kommunikations- und Antigewalttraining sowie die Kletterpartien würden Früchte tragen, dass Gewalt an unserer Schule kein großes Thema ist.

Verabschiedet wurden: Jessica Baunach, Lisa Bender, Marina Biskup, Karolina Blaszczyk, Marie Boscher, Kristina Keim, Lisa Kirsch, Christine Kress, Maren Kuhn, Matthias Nitsch, Pascal Meier, Johannes Prinz, Anabel Schönauer und Eileen Wilke.