top

Kennenlernfest 40.Dienstjubiläum neue Streitschlichter Dichterlesung mit Sophie Brandes

6c im Insektarium

 

September 2007

Kennenlernfest 2007

Die Sonne lachte dazu

Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen sich Schüler, Eltern und Lehrer der neuen 5. Klassen auf dem Schulgelände auf der Schwimmbadseite zum Kennenlernfest. Bei einer Schulrallye durften die Schüler zeigen, was sie schon alles über unsere Schule wissen. Die Bewirtung hatte dankenswerter Weise wieder der Förderverein übernommen, der auch die Preise stiftete.

 

nach oben

Oktober 2007

40. Dienstjubiläum

Ihr 40. Dienstjubiläum feierte in diesen Tagen  HHT-Oberlehrerin Gerda Greschner.

Sie unterrichtet im Teildeputat die Fächer Mensch und Umwelt sowie Mädchensport und ist seit 1973 an unserer Realschule.

Über viele Jahrzehnte war sie Fachvorsitzende und engagierte sie sich im Schüleraustausch mit Norwegen und im Förderverein der Realschule; weiter begleitete sie viele Klassen bei Studienfahrten.

Schulleiter Jochen Meyer dankte ihr für ihr Engagement an der Schule und überreichte ihr die Dankurkunde des Landes Baden-Württemberg. Unser Bild zeigt sie mit Realschulrektor Jochen Meyer.

nach oben

Dezember 2007

Schlichten statt streiten:14 neue Streitschlichter vorgestellt

14 neue Streitschlichter wurden offiziell in ihr neues Amt eingeführt. Realschulrektor Jochen Meyer begrüßte dazu Filialdirektor Wolfgang Uhrig von der Sparkasse Heidelberg, den Jugendsachbearbeiter der Polizei Neckargemünd Franz Vomund und die Vorsitzende des Fördervereins der Realschule Rosalinde Ruckes.

Meyer wies darauf hin, dass der Schule diese Arbeit wichtig ist und es sich inzwischen um die fünfte Streitschlichtergeneration handelt. Die Schüler wurden dabei zuvor in einem Vorbereitungsseminar von den Moderatorinnen Birgitt Dahlhaus und Hille Piezunka ausgebildet und sollen nun die Aufgabe übernehmen, bei Konflikten zwischen den Mitschülern vermittelnd tätig zu werden; schlichten statt streiten ist das Motto der Arbeit. Der Förderverein hatte dankenswerterweise schon in der Vergangenheit diese Arbeit finanziell unterstützt. Da aber die Seminarkosten für einzelne Schüler immer noch zu hoch waren, konnte nun die Sparkasse Heidelberg für das Sponsoring gewonnen werden.

Birgitt Dahlhaus erläuterte die einzelnen Schritte der Streitschlichterausbildung, in denen die Schüler auf die neue Arbeit vorbereitet werden; in Rollenspielen konnten sie dabei ihre Fähigkeiten üben. Die Streitschlichter stehen als Team abwechselnd an jedem Tag vor der großen Pause den Schülern bei Bedarf zur Verfügung; sie üben ihre Tätigkeit in der Regel zwei Schuljahre aus. In einem Formular wird die gefundene Regelung von beiden Seiten schriftlich festgehalten und unterschrieben. Damit sollen Streitfälle friedlich gelöst und Gewalt vermieden werden.

Franz Vomund, an der Realschule seit Jahren im Rahmen der Anti-Gewalt-Prävention tätig, wies auf die Wichtigkeit dieser Arbeit aus polizeilicher Sicht hin. Da der Streit oft nicht auf die Schule beschränkt sei, sondern auch in die Freizeit hineinreiche, könne durch Streitschlichtung die Eskalation vermieden werden. Wolfgang Uhrig war überzeugt, hier etwas Sinnvolles zu unterstützen, und dankte den Streitschlichtern und der Schule für das gezeigte Engament.

Unser Bild zeigt die Streitschlichter der Realschule Neckargemünd mit Realschullehrerin Birgitt Dahlhaus, Realschulrektor Jochen Meyer, Sparkassenfilialdirektor Wolfgang Uhrig, Franz Vomund von der Polizei Neckargemünd und Fördervereinvorsitzende Rosalinde Ruckes.

nach oben

Januar 2008

Dichterlesung mit Sophie Brandes

Das Schicksal eines 16-jährigen Flaghelfers, der 1945 als "Volkssturm" neben Frauen und alten Männern an der Heimatfront eingesetzt wird, steht im Mittelpunkt des Jugendbuches "Leerzeit" der auf dem Dilsberg lebenden Kinder- und Jugendbuchautorin Sophie Brandes. Die Schriftstellerin las aus ihrem Werk vor Schülern der Klasse 10 a der Realschule, die sehr beeindruckt waren. 

Brandes Jugendbuch beruht auf den Aufzeichnungen eines Jugendlichen und ist ein erschütterndes Zeitdokument. Die Dichterlesung, die auf Einladung des Geschichtslehrers Realschulkonrektor Karl Heinz Neser zustande kam, war eine wichtige Ergänzung des Geschichtsunterrichts zum Themenkomplex "Kriegsende, Flucht und Vertreibung" und machte das historische Geschehen für die Schüler erleb- und nachvollziehbar und wurde vom Friedrich-Bödecker-Kreis und der Sparkasse Heidelberg gefördert. Im Anschluss stellte sich die Autorin den Fragen der Schüler und schilderte auch, wie sie das Kriegsende, das sie als Einjährige noch unbewusst erlebte, noch lange belastete. Auch die Hauptperson war nie darüber hinweggekommen.

nach oben

Klasse 6b im Insektenzuchtraum der PH Heidelberg

Am 30.01 2008 unternahm die Klasse 6b mit ihrem NWA-Lehrer Herrn Burger einen Lerngang in den Insektenzuchtraum der PH Heidelberg.

 Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Wirbellose Tiere“ konnten sich die Schüler vor Ort in einer „Lernwerkstatt“ Wissenswertes über die Blattschneideameisen aneignen.

 Natürlich stand auch ein Besuch im eigentlichen Insektenzuchtraum auf dem Programm, bei dem es allerlei exotische Tiere zu bestaunen galt. Dabei hatten die Schüler die Gelegenheit, einen Riesentausendfüßler, eine Stabheuschrecke oder sogar eine Vogelspinne auf die Hand zu nehmen. Für viele Schüler der Klasse 6b ein unvergessliches Erlebnis.         (auch bei 6c)

nach oben

Förderverein war wieder eine wichtige Hilfe für Realschule

Zur Jahresmitgliederversammlung des Fördervereins der Realschule Neckargemünd konnte vorsitzende Roselinde Ruckes zahlreiche Mitglieder begrüßen. In ihrem Rechenschaftsbericht konnte sie auf viele Förder-Aktivitäten hinweisen.

So wurden vom Förderverein Zuschüsse für bedürftige Schüler bei Klassenfahrten, für den Erwerb des Cambridge-Zertifikats, die Durchführung des SMV-Seminars geleistet und ein Preis für soziales Engagement an der Schule vergeben. Kassenwartin Alma Müller informierte über die finanzielle Situation. Nach dem Kassenprüfbericht von Realschulrektor Jochen Meyer und einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft wurde Roselinde Rucke turnusmäßig als 1. Vorsitzende im Amt erneut bestätigt:

Weiter befasste man sich mit der Vorschau für das laufende Jahr: So wird sich der Förderverein am „Tag der offenen Tür“ nach der Einweihung des Schulzentrums beteiligen. Ebenso wird der Förderverein bei der Einschulungsfeier und beim Kennenlernfest wieder aktiv sein