top

Einschulung der neuen Fünftklässler Kennenlernfest 2008 Dienstjubiläen nnfo-Abend BORS

Schulstatistik 2008

Geschichts-AG Begrüßung der neuen Schulleiterin

 

September 2008

Schuljahresbeginn 2008

Vier neue Lehrkräfte konnte Realschulkonrektor Karl Heinz Neser in der Eröffnungskonferenz dem Kollegium 
und bei einer Schülervollversammlung den Schülerinnen und Schülern vorstellen: 

Von links: Ingo Liche - Mathematik, Physik und EWG (bisher Realschule Hardheim), 
Friedrich Hecker
- Englisch, Biologie und Technik (Realschule Darmstadt/Hessen), 
Thorsten Kraft
- Sport, Englisch und EWG (Realschule Amorbach/Bayern) und 
Cornelia Rodinger
- Französisch, Biologie und Bildhafte Kunst (privates Gymnasium St. Leon). 

Damit ist aber der Unterrichtsbedarf noch nicht gedeckt, nachdem eine Lehrkraft den Dienst kurzfristig nicht antrat und noch weitere Stunden fehlen. Zur Zeit sind noch zwei Stellen im Internet ausgeschrieben; auch über die/den neue(n) Schulleiter/in ist noch nicht entschieden. Für die Schule ist dies alles andere als eine erfreuliche Situation, die Realschulkonrektor Neser in einem Elternbrief darstellt Die Eltern werden gebeten, diesen zur Kenntnis zu nehmen; ebenso die Einladungen zum Kennenlernfest und den Elternabenden. 

 

nach oben

Einschulung

Riesiger Run auf die Realschule

Fast bis auf den letzten Platz besetzt war die Aula im neuen Schulzentrum, als Realschulkonrektor Karl Heinz Neser die neuen Fünftklässler und ihre Eltern, Geschwister und andere Familienangehörige begrüßte; einen musikalischen Gruß entbot das Musikensemble der Realschule unter Leitung von Wolfgang Sachs. Mit 110 Schülern wurde ein großer Jahrgang eingeschult, der wenn es so weiter gehen sollte, die Schule und den Schulträger vor neue Raumprobleme in der neuen Schule stellt. Die steigenden Anmeldezahlen auch anderswo unterstreichen die Attraktivität der Realschule; hinzu komme zweifellos auch das neue, attraktive und bestens ausgestattete Schulgebäude. 4 Klassen wurden so gebildet. Nach der Vorstellung der Klassenlehrer/Innen und einem ersten Klassenphoto ging es in die neuen Klassenzimmer.

Danach begrüßten die Elternbeiratsvorsitzende Simone Amann und die stv. Vorsitzende des Fördervereins Andrea Höppner die Eltern und unterstrichen die Bedeutung der Elternarbeit und der Arbeit des Fördervereins. Sie luden zugleich zu dem Kennenlernfest und den Elternabenden ein. Schulleiter Neser erläuterte die sozialpädagogische Arbeit an der Schule mit Klassenlehrerstunde, Klassenpaten, Streitschlichtung und Antigewalttraining, die weiteren Angebote wie Förderkurse und Arbeitsgemeinschaften sowie das Mensaangebot der Stadt. Danach war noch Gelegenheit zu einem Gespräch; die Bewirtung hatte dankenswerterweise der Förderverein, unterstützt durch Eltern der 6. Klassen übernommen.

Hinweis: Samstag, 20. September, 11 – 13 Uhr: Kennenlernfest der 5. Klassen
In zwangloser Runde treffen sich Eltern, Schüler der 5. Klassen und deren Lehrer zum Gedankenaustausch. Für die Schüler ist eine Schulhausrallye organisiert und für die Eltern Führungen im neuen Schulgebäude vorgesehen. 
Die Bewirtung erfolgt durch den Förderverein,
unterstützt von Lehrern und Schülern. 

nach oben

 

Kennenlernfest

Viele Eltern und SchülerInnen der vier 5. Klassen nahmen die Einladung des Fördervereins der Realschule zum Kennenlernfest an, wo sie schon am Eingang auf dem Display herzlichst im Bild begrüßt wurden. Realschulkonrektor Karl Heinz Neser begrüßte die Anwesenden in der Aula/Mensa des Schulzentrums, dankte für die Unterstützung durch Förderverein, Klassenpater der 9. Klassen, die SMV sowie dem Kollegen Ralph Busch, der für die Präsentation verantwortlich zeichnete. Er dankte auch den LehrernInnen der 5. Klassen, die zum Kontaktaufnehmen gekommen waren. Die Vorsitzende des Fördervereins Roselinde Ruckes wünschte einen guten Start an der Schule, erläuterte die Bedeutung und Aktivitäten des Fördervereins, der u.a. auch das moderne Display sponserte; außerdem stellte ihr Team vor und warb zum Beitritt in den Förderverein.

Die Verbindungslehrer Ralph Schalich und Claudia Hügel stellten die Arbeit der SMV vor, die auch die neue Schulrallye im neuen Schulgebäude für die 5.Klässler durchführte. In Gruppen bearbeiteten sie den umfangreichen Fragenkatalog und wussten nun auch mehr über ihre neue Schule und das neue Schulgebäude. Von den angebotenen Führungen, die von Realschulkonrektor Neser und Ulrike Freiling vom Schulleitungsteam angeboten wurden, wurde reichlich Gebrauch gemacht. Die Eltern waren von der Ausstattung der Räume geradezu begeistert. In der herbstlich dekorierten Mensa saß man noch lange zum Kennenlernen zusammen.

Unser Bild zeigt die Sieger der Schulrallye mit Andrea Höppner und Roselinde Ruckes vom Förderverein 
sowie den beiden Verbindungslehrern Ralph Schalich und Claudia Hügel (von links nach rechts).

nach oben

Oktober 2008

Zahlreiche Dienstjubiläen

In der letzten Gesamtlehrerkonferenz konnte Realschulkonrektor Karl Heinz Neser zahlreiche Kolleginnen und Kollegen für ihre langjährige Tätigkeit an der Realschule Neckargemünd ehren. Als Fach- und Klassenlehrer hätten sie die Schule maßgeblich geprägt; dass sie so lange hier seien, spreche für das gute Arbeitsklima in der Schule. 

Für 10 Jahre wurden geehrt: Gertraud Engelken, Thomas Hossmann (in der Zeit nach dem Schulbrand „Mädchen für alles“) und Wolfgang Sachs (für Konzerte verantwortlich). 
15 Jahre sind an der Schule: Ralph Busch (für die Computer und die Weiterbildung des Kollegiums zuständig; durch seinen Einsatz in der Freizeit konnte die Stadt viel Geld sparen;  sehr engagiert bei der Ausstattung der neuen Schule, Personalrat und im Förderverein tätig), Ulrike Freiling (Fachleiterin in Mathematik und NWA, Ausbildung von Junglehrern, Mitglied der Schulkonferenz und des Schulleitungsteams, großes Engagement während der Planung der neuen Schule und deren Ausstattung) und Arno Hoffmann ( Fachleiter Religion, Medienbeauftragter, Gestaltung des Weihnachtsgottesdienstes). 
Auf 20 bzw. 30 Jahre bringen es Ursula Wittman (viele Jahre Fachleiterin Sport und bei sportlichen Veranstaltungen aktiv) sowie Frank Wettstein (viele Jahre Fachvorsitzender in Mathematik, Fachleiter Physik, Mitglied der Schulkonferenz und des Schulleitungsteams). 
35 Jahre, also fast seit Bestehen der Realschule Neckargemünd (1972) sind hier tätig: Gerda Grescher (viele Jahrzehnte Fachvorsitzende in HTW/MuM, bei Ausstellungen und sportlichen Veranstaltungen sowie im Fördervrein aktiv) und Inge Heißmeyer (viele Jahrzehnte Fachvorsitzende in Kunst, künstlerische Ausgestaltung der Schulgebäude und Container).


Ein Teil der Jubilare mit Realschulkonrektor Neser

nach oben

Berufsorientierung ein wichtiger TOP

Im 9. Schuljahr ist BORS, die Berufsorientierung an Realschulen, ein wichtiges TOP (=themenorientiertes Projekt). In der vollbesetzten Mensa konnte Realschulkonrektor Karl Heinz Neser am 14. Oktober Eltern und Schüler der 9. Klassen begrüßen, die sich zu einem Informationsabend eingefunden hatte. Neser unterstrich die Bedeutung der Berufsfindung, die in einem langem Prozess durch Gespräche, Unterricht, Beratung und Praktika wachsen müsse. Die Schule wollen neben der Arbeitsverwaltung Hilfe geben.

Realschullehrer Uli Falter, Fachvorsitzender im Themenverbund EWG (Erdkunde, Wirtschaft und Geschichte) informierte über die Planungen: So werden alle drei 9. Klassen mit Aufträgen zu einer Besichtigung und die Gespräche mit den Ausbildungsvertretern und Personalleitern dreier „global player“ gehen, die Firmen ABB Stotz Kontakt, Heidelberg Cement und Lamy. Danach werden sie eine Woche zu einer Betriebserkundung eine Woche in die selbst gewählten Betriebe gehen und Erkundigungen über den Betrieb und das Berufsfeld einholen; in Gruppen werden sie dies dann in den Klassen präsentieren. Damit sollen neben den Präsentationstechniken auch das Arbeiten in Gruppen und die Kommunikationsfähigkeit gefördert werden. Am Schluss wird ein benotetes Zertifikat ausgestellt. Im Rahmen der Methodentage werden die Schüler dann in die verschiedenen Testverfahren und die Bewerbung eingeführt, bevor sie ein computergestütztes Berufsfindungstraining bei der Volksbank absolvieren. Komplettiert wird das Ganze durch den Besuch des Berufsinformationszentrums und im 10. Schuljahr durch eine Informationsveranstaltung mit den beruflichen Schulen.

Im Anschluss daran informierte die zuständige Berufsberaterin der Arbeitsagentur, Frau Ulrike Wanda, über die zeitlichen Abläufe der Bewerbung, schulische und berufliche Angebote in der Rhein-Neckar-Region und die Angebote der Arbeitsverwaltung.

nach oben

Statistik 2008

Deutlicher Anstieg der Schülerzahlen
Mitte Oktober war wieder der Stichtag für die landesweite Erhebung der Schülerzahlen. Die Schülerzahl ist gegenüber dem Vorjahr deutlich angestiegen: von 511 auf 572 (+ 61 Schüler = 11,9%). Die Zahl der Klassen nahm um eine auf 20 zu. Wir bewerten dies als Ausfluss der bildungspolitischen Diskussion, wovon die Realschule als Schultyp profitiert, und der Attraktivität des neuen Schulgebäudes.
Die Zunahme hat trotz erhöhter Lehrerzuweisung natürlich auch eine Kehrseite: Die durchschnittliche Schülerzahl pro Klasse nahm von 26,9 auf 28,6 zu. siehe Statistiken
Personell wurde das Kollegium durch zwei Kranheitsvertreter aufgestockt:
Stephanie Bommer kommt als Fachlehrerin in MuM, Kunst und Musik,
Timo Fenske unterrichtet die Fächer Geschichte, EWG und ITG.

nach oben

November 2008

Veröffentlichungen der Geschichts-AG 

In der Vergangenheit hat die Geschichts-AG unter Leitung von Realschulkonrektor Karl Heinz Neser an zahlreichen Wettbewerben zur politischen Bildung teilgenommen und sich mit dem Themenkomplex „Flucht, Vertreibung und Integration in die neue Heimat“ befasst. Dieser Tage sind zwei Veröffentlichungen erschienen, auf die wir ehemalige Schüler als Mitarbeiter der Geschichts-AG und unsere Gesprächspartner aufmerksam machen möchten.
In dem von Realschulkonrektor Karl Heinz Neser herausgegebenen Heimatkalender „Unser Land 2009“ wird das Vertriebenenschicksal am Beispiel der Gemeinde Rudelzau im Sudetenland dargestellt, das von einer Schülergruppe vor 2 Jahren bearbeitet worden war. Länger liegen die Schülerarbeiten zurück, die in den vom Neckargemünder Historiker und Stadtrat Christian Jung herausgegebenen Sammelband „Ankunft im Ungewissen - Integration der Heimatvertriebenen und Flüchtlinge in der Rhein-Neckar-Region nach 1945“ aufgenommen wurden. Der Sammelband ist im Universitätsverlag Winter, Heidelberg, erschienen.

nach oben

Neue Schulleiterin


...und plötzlich ging alles ganz schnell. 
Am 5. November konnte Herr Neser unsere neue Schulleiterin, Frau Marker-Schrotz,  im Lehrerzimmer mit einem Blumenstrauß begrüßen und ihr einen modernen Generalschlüssel unserer Schule überreichen.