Sponsoren
der Realschule Neckargemünd

Besonders nach dem Brand konnten wir die langjährige Unterstützung der Sparkasse und der Volksbank in Neckargemünd wertschätzen. 

Dietmar Hopp verdanken wir die Ausstattung des Computerraums im Wert von 20.000 Euro. 

Der Verband der chemischen Industrie ermöglicht uns die Anschaffung moderner Geräte für den naturwissenschaftlichen Unterricht

Chemische Industrie unterstützt Innovation an der Realschule Neckargemünd

Kontinuierlicher naturwissenschaftlicher Unterricht durch alle Jahrgangsstufen ist ebenso wichtig wie die Vermittlung von Grundlagen und nachhaltiger naturwissenschaftlicher Allgemeinbildung. So lautet die bildungspolitische Position der Bildungsinitiative Chemie.

Diese Position deckt sich mit den aktuellen Vorstellungen des Kultusministeriums und ihrer Umsetzung an unserer Schule.

Das heißt konkret: Die Fächer Biologie, Chemie und Physik verschmelzen im Kernfach NWA (naturwissenschaftliches Arbeiten).

Der Schulbrand 2003 bescherte allerdings der Umsetzung dieses Konzeptes einen herben Rückschritt.

Material und Ausstattung fehlte buchstäblich an allen Ecken. Die neu angeschaffte Grundausstattung ermöglichte einen neuen Anfang – aber eben nur einen Anfang.

Mit einem spürbaren Zuschuss belohnte der Verband der Chemischen Industrie - VCI die Initiative von Ulrike Freiling und brachte den modernen naturwissenschaftlichen Unterricht wieder auf die Überholspur. Das Ergebnis: 5500€.

Objektive, ein Stereomikroskop sowie ein Mikroskop mit integrierter CCD- Kamera bereichern jetzt die Fachausstattung an unserer Schule. Geräte zum experimentellen Arbeiten, Chemikalien, Fachliteratur, Software und Molekülmodelle sowie Comnputerhardware, TV, Videogeräte und Flex-Kamera kamen hinzu und bereichern ganz spürbar die Möglichkeit für die Schüler sich Theorie mit anschaulicher Fachpraxis zu erschließen.

Wir danken dem Verband für diese unbürokratische Unterstützung.

 

  

 

Spende der Sparkasse Heidelberg als Investition für die Zukunft

Eine großzügige Spende der Sparkasse Heidelberg ermöglichte die Anschaffung zweier sogenannter „Interaktiver Whiteboards“ (IWB). 

Hierbei handelt es sich um ein neuartiges Unterrichtsmedium, mit dessen Hilfe der Lernstoff nahezu aller Fächer äußerst effizient und abwechslungsreich vermittelt werden kann.

Um eine optimale methodische und didaktische Nutzung des IWBs zu gewährleisten, werden Schritt für Schritt entsprechende Fortbildungsmaßnahmen für alle beteiligten Lehrkräfte angeboten. 

Darüber hinaus wurde die Realschule Neckargemünd als eine von drei Schulen in Deutschland ausgewählt, um an einem umfassenden EU-finanzierten Projekt mitzuwirken: 
iTiLT – interactive Technologies in Language Teaching
.

In einem vorgesehenen Zeitraum von zwei Jahren entwickelt dieses Projekt optimale Anwendungsmöglichkeiten des interaktiven Whiteboards für den Fremdsprachenunterricht. Gemeinsam mit ihren Schülern werden engagierte Lehrkräfte an folgenden Projektzielen mitwirken: Entwicklung geeigneter IWB-Trainingsmaterialien für Fremdsprachenlehrer, Bereitstellung umfangreicher Informationen über die effiziente Nutzung des IWBs sowie auf der Grundlage pädagogischer Forschung erprobter und bewährter Unterrichtsmaterialien. 

Vom Aufbau eines unterstützenden Netzwerks werden in der Folge Schüler und Lehrkräfte aller Unterrichtsstufen und Schularten verschiedener Europäischer Länder profitieren. 

Die Spende der Sparkasse Heidelberg ist damit eine umsichtige Investition in die Zukunft!